Skip to main content

Gartenpumpe richtig entlüften ► so geht´s

Viele Hersteller selbstsaugender Pumpen werben damit, dass diese nicht entlüftet werden müssen. Doch das entspricht nicht ganz den Tatsachen. In diesem Artikel zeigen wird Dir, wie Du Gartenpumpen schnell und einfach entlüften kannst.

 

Wie kann eine Gartenpumpe entlüftet werden?

Zum Entlüften Deiner Gartenpumpe musst Du wie folgt vorgehen:

  • Öffne die Füllkappe der Gartenpumpe. Diese findest Du in der Regel oben auf der Pumpe.
  • Befülle die Gartenpumpe randvoll mit Wasser, bis das Wasser überquillt.
  • Verschließe die Füllkammer der Pumpe wieder.
  • Damit der Entlüftungsvorgang erfolgreich ist, solltest Du zudem auch den Ansaugschlauch der Pumpe vollständig mit Wasser anfüllen.
  • Durch das Befüllen der Gartenpumpe und des Saugschlauches wird automatisch die ganze Luft aus dem Gehäuse oder Schlauch verdrängt.
  • Starte die Pumpe.

 

Wie oft Du die Pumpe entlüften musst, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Sollte einmal der Saugschlauch nicht vollständig unter Wasser sein, gelangt Luft in das System der Pumpe. Auch bei Reinigungsvorgängen besteht die Gefahr für das Eintreten von Luft. Oftmals sind ein stotternder Wasserfluss oder eine plötzlich nachlassende Saugleistung Anzeichen für Luft.

 

gartenpumpe entlüften

 

Wie oft muss eine Gartenpumpe entlüftet werden?

In der Regel muss eine Gartenpumpe immer nur dann entlüftet werden, wenn, wie bereits erwähnt, der Saugschlauch nicht vollständig im Wasser hing oder die Pumpe gereinigt wurde. Auch bei der Inbetriebnahme nach dem Winter ist sehr wahrscheinlich Luft im System. Denn für die Überwinterung gilt die Entleerung und Trockenlegung aller Pumpenbauteile, zum Schutz vor Frost. Doch was ist, wenn Du alle zwei Tage Luft im System hast? Dann solltest Du der Sache auf den Grund gehen. Das deutet daraufhin, dass irgendwo ein Loch oder Leck ist. Kannst Du einen zu niedrigen Wasserstand ausschließen? Wenn ja: Kontrolliere alle Verschraubungen an der Pumpe auf mögliche Wasserspuren. Diese sind ein Indiz für eine Undichtigkeit. Ziehe die Verschraubung nach oder dichte die Stelle notfalls mit Teflonband ab. Sind alle Verschraubungen dicht, kann es an einem kleinen Loch in der Saugleitung liegen. In diesem Fall sollte der Schlauch bestenfalls erneuert werden.

 

Ein Fußventil kann die Entlüftung verhindern

Ein Fußventil wird bei Gartenpumpen gern dann eingesetzt, wenn die Wassersäule nach dem Abschalten der Pumpe nicht nach unten sinken soll. Mit anderen Worten: Das Wasser bleibt in der Saugleitung stehen. Bei dem erneuten Start des Gerätes wird somit die Gefahr verringert, dass Luft angesaugt wird und in das Pumpensystem gelangt. Das Fußventil ist mit einem Rückschlagventil gleichzusetzen. Generell bauen viele Pumpenbesitzer dies ein, damit sie die Gartenpumpe seltener entlüften müssen.

 

Wie wird das Fußventil montiert?

Das Fußventil wird am unteren Ende der Saugleitung (am „Fuß“ des Versorgungssystems) angebaut. Sprich es wird am Fuß des Versorgungssystems angebracht. Weitere Bezeichnungen für dieses Bauteil sind, wie bereits erwähnt, Rückschlagventil oder Rückflussverhinderer. Meistens wird neben dem Fußventil ein Saugkorb montiert. Dieser verhindert das Eindringen von Verschmutzungen in das Saugrohr. Für die Montage im Saugrohr sind Fußventile mit einem einfachen Gewinde versehen. Darüber kannst Du es in den Saugschlauch eindrehen. Jedoch musst Du beim Einbau darauf achten, dass das Ventil bei hängendem Saugschlauch nicht im Brunnenschlamm liegt. Kürze in diesem Fall am besten etwas den Schlauch. Ebenfalls musst du den Abstand zum niedrigsten möglichen Pegelstand beachten. Sobald das Fußventil nicht ausreichend weit unter dem Wasserspiegel hängt, saugt es Luft und Du musst deine Gartenpumpe wieder entlüften.

 

Wie Du eine Tauchpumpe entlüften kannst

Tauchpumpen sind spezielle Gartenpumpen. Es wird zwischen normalsaugenden und selbstsaugenden Tauchpumpen unterschieden. Bei normalsaugenden Tauchpumpen ist das Entlüften, wie bereits beschrieben über die Verschluss-/ Befüllkappe möglich. Bei selbstsaugenden Gartentauchpumpen ist das Entlüften nicht weniger einfach. Wie Du weißt, darfst Du diese nur in Betrieb nehmen, wenn der Pumpenkörper unter Wasser liegt. Aber wie kannst Du nun die Luft daraus entfernen, wenn ein Betrieb außerhalb des Wassers nicht möglich ist? Ganz einfach: Beginne die Pumpe unter Wasser immer wieder seitlich in verschiedene Richtungen zu neigen. Achte dabei auf aufsteigende Luftblasen. Sobald keine Luftblasen mehr auftreten, teste, ob das Wasser normal aus dem Hahn oder Gartenschlauch läuft. Wenn nicht beginne erneut mit den Kippbewegungen. Führe diese so lange durch, bis das Wasser im normalen Strahl austritt.

 

Das Entlüften eines Hauswasserautomates

Hauswasserautomaten sind im Grunde genommen nichts anderes als Gartenpumpen als Saugpumpe. Moderne Geräte müssen nicht mehr entlüftet werden. Doch gerade bei älteren Modellen ist dies gelegentlich noch der Fall. Gehe wie folgt vor:

  1. Handelt es sich um eine Erstinstallation nach einem längeren Stillstand, ist der Ansaugschlauch leer. Befülle diesen ganz mit Wasser und befestige ihn am Hauswasserwerk.
  2. Öffne nun die Entlüftungsschraube/n an deinem Hauswasserautomat. Je nach Modell sind sie an der Seite oder oben am Gerät zu finden. Wenn Du dir unsicher bist, wirf einen Blick in das Handbuch.
  3. Durch das Wasser im Schlauch wird automatisch die Luft aus dem Gerät verdrängt. Verschließe die Entlüftungsschrauben wieder.
  4. Nun ist diese besondere Gartenpumpe entlüftet und kann wieder normal in den Betrieb gehen.

Wenn Du den Hauswasserautomat immer rechtzeitig entlüftest und ein wachsames Auge auf mögliche Fehlerquellen hast (Undichtigkeiten, zu wenig Wasser), musst Du in diesem Fall ein erneutes Entlüften erst nach einer längeren Abschaltung vornehmen.

 

Gartenpumpen können ganz einfach entlüftet werden

Wie Du gesehen hast, ist das Entlüften der Gartenpumpen eine einfache Angelegenheit. Die Hersteller haben bereits mit einer durchdachten Bauweise dafür gesorgt, dass die Benutzer damit keine große Arbeit haben. Entweder musst Du die Gartenpumpe nur vollständig mit Wasser befüllen, unter Wasser in Betrieb nehmen oder Entlüftungsschrauben öffnen. Je nach Pumpentyp variieren hier die Methoden, eine Gartenpumpe zu entlüften. Versuch es einfach. Du wirst sehen: Einmal entlüftet, läuft die Pumpe wieder wie am ersten Tag.

 


Ähnliche Beiträge