Skip to main content

Wie funktioniert eine Brunnenpumpe?

Du willst Brunnenwasser für die Gartenbewässerung nutzen, weißt aber nicht genau, wie eine Brunnenpumpe funktioniert? Aus diesem Grund möchten wir Dir in diesem Artikel den eigentlichen Aufbau einer Brunnenpumpe und die sich daraus ergebende Funktionsweise näher beschreiben.

 

wie funktioniert brunnenpumpe

Der Aufbau einer Brunnenpumpe

Eine Brunnenpumpe dient zur Förderung von Wasser aus einem Brunnenschacht oder einer Zisterne. Hierzu wird die Pumpe in den jeweiligen Wassertank abgesenkt, bis sie komplett von Wasser umschlossen ist. Um die Funktion der Brunnenpumpe unter diesen Gegebenheiten zu gewährleisten, verwenden die Hersteller spezielle Unterwassermotoren. Diese Motoren sind ebenfalls mit Wasser gefüllt. Das Motorengehäuse ist, aufgrund des Wasserdrucks in einem Brunnen, für eine höhere Druckbelastung ausgelegt. Allgemein weisen Brunnenpumpen eine modulare Bauweise auf. Diese kann in drei Grundbestandteile untergliedert werden:

  • Der Motor der Brunnenpumpe zum Antreiben der Pumpenwelle.
  • Die Pumpenhydraulik der Brunnenpumpe.
  • Das wasserfeste Anschlusskabel der Brunnenpumpe.

Am unteren Ende der Brunnenpumpe ist zudem das Ansauggitter angebracht. In der Brunnenpumpe sind zudem unterschiedliche Förderkammern, die das Wasser jeweils bei seinem Weg an die Erdoberfläche durchströmt. Doch ehe genau beschreiben werden kann, wie eine Brunnenpumpe funktioniert, müssen erst die verschiedenen Brunnenpumpen erklärt werden.

 

Welche Brunnenpumpen gibt es?

Brunnenpumpen sind auch als Tiefbrunnenpumpen bekannt. Sie gehören allgemein zu den Tauchpumpen, also Pumpen, die in die zu fördernde Flüssigkeit eingetaucht werden. Generell sind hier 4 unterschiedliche Brunnenpumpen im Handel erhältlich:

  • Einstufige Tiefbrunnenpumpen
  • Mehrstufige Tiefbrunnenpumpen
  • Schraubenpumpen
  • Membran-Tiefbrunnenpumpen

Der Unterschied liegt hier in der Funktionsweise der Brunnenpumpe und die damit verbundene Art der Wasserförderung. Je nach Einsatzgebiet ist es wichtig, zu wissen, wie die verschiedenen Brunnenpumpen funktionieren.

 

Die Funktionsweise der einstufigen Tauchpumpe

Stufenpumpen sind die am meisten verkauften Brunnenpumpen. Einstufige Brunnenpumpen funktionieren dabei nach dem Turbinenprinzip/ Zentrifugenprinzip. Die Turbine besteht aus einem Laufrad und einem Diffusor. Das Turbinenrad ist bei einstufigen Brunnenpumpen direkt mit einer Pumpenwelle verbunden. Diese wiederum ist direkt mit dem Unterwassermotor verbunden. Sobald der Motor der Brunnenpumpe startet, setzt sich das Turbinenrad in Bewegung. Die einzelnen Schaufeln drücken durch die Rotationsbewegung und -geschwindigkeit das Wasser nach außen und nach oben in den Diffusor. Im Diffusor fördern Kanäle das Wasser nach oben in Richtung Pumpenausgang bis zur Wasserentnahmestelle. Die Rotationsgeschwindigkeit liegt bei einstufigen Tiefbrunnenpumpen bei etwa 2800 U/min. Einstufige Brunnenpumpen gibt es für unterschiedliche Förderhöhen.

 

Was kann die Funktion einer einstufigen Brunnenpumpe beeinträchtigen?

Der Vorteil der Stufenpumpen liegt im verbesserten Druckaufbau und der damit gesteigerten Förderhöhe. Leider kann ein erhöhtes Sandaufkommen in einem Brunnen die Funktion dieser Brunnenpumpe stark beeinträchtigen und die Lebensdauer verkürzen. Denn durch die Rotationsbewegung durch das Schaufelrad wirken selbst die kleinsten Sandkörner wie Geschosskugeln im Pumpeninneren.

 

Wie arbeitet eine mehrstufige Brunnenpumpe?

Eine mehrstufige Brunnenpumpe funktioniert im Prinzip genauso, wie die Einstufige. Jedoch haben mehrstufige Pumpen mindestens zwei Pumpenstufen. Dies hat zur Folge, dass das Brunnenwasser durch mehrere Pumpenstufen läuft. Eingebaute Rücklaufsperren verhindern im Betrieb das Zurücklaufen des geförderten Wassers in die darunter liegende Pumpenkammer. Dadurch kann mehr Druck aufgebaut werden und es ist eine größere Förderhöhe möglich. Da die Herstellung einer mehrstufigen Brunnenpumpe aber aufwendiger ist, musst Du hier mit höheren Anschaffungskosten rechnen. Die Sandfestigkeit entspricht der einer einstufigen Brunnenpumpe. Benötigst Du viel Wasser zur Gartenbewässerung und bist auf der Suche nach einer gut funktionierenden, leistungsstarken Brunnenpumpe? Dann solltest Du über den Kauf einer mehrstufigen Tiefbrunnenpumpe nachdenken.

 

Die Funktionsweise einer Schraubenpumpe

Schraubenpumpen werden gelegentlich auch unter dem Namen Exzenterschneckenpumpe geführt. Die Funktionsweise dieser Brunnenpumpe unterscheidet sich erheblich von einer stufigen Tiefbrunnenpumpe. Sie besitzen keine Turbinenräder, sondern eine Metallwinde, die als Hydraulikantrieb fungiert. Die Drehbewegung fördert das Wasser über dieses schraubenförmige Gewinde axial zum Pumpenausgang und damit zur Wasserentnahmestelle. Schraubenpumpen sind, dank ihrer Bauweise, sehr sandresistent. Zudem kann damit ein hoher Druck aufgebaut werden und Wasser aus großen Tiefen herausgefördert werden. Allerdings ist die Fördermenge auf maximal 3000 Liter/ Stunde begrenzt.

 

Wie funktionieren Membran-Brunnenpumpen?

Bei einer Membran-Brunnenpumpe sind keine drehenden Bauteile verbaut. Diese Brunnenpumpen funktionieren mit einem hochfrequenten Schwingungsmotor. Die Schwingungen werden auf eine eingebaut Gummimembran übertragen, welche für die Förderung des Wassers verantwortlich ist. Membranpumpen besitzen keinen Gewindeanschluss am Pumpenausgang, sondern lediglich eine Schlauchtülle. Da sie nur über einen geringen Druck und eine schwache Förderleistung verfügen, sind sie weniger für eine großflächige Gartenbewässerung geeignet. Aufgrund der Bauweise sind Membran-Tiefbrunnenpumpen sehr sandresistent und eignen sich daher für sandhaltiges Brunnenwasser.

 

Wie arbeitet eine Solar-Brunnenpumpe?

Die Solar-Brunnenpumpe funktioniert ganz ohne Laufräder und Elektromotor. Das Pumpengehäuse dieser Brunnenpumpen besteht aus einem Kolben, der durch ein Magnetfeld in Bewegung gesetzt wird. Am unteren Ende der Solar-Brunnenpumpe findest Du die Ansaugöffnung. Allgemein wird das Wasser durch ein Ventilsystem bis zum Pumpenausgang und der Auslassöffnung befördert.

 

Der Unterschied liegt vor allem in der Förderhöhe

Brunnenpumpen funktionieren in der Regel alle gleich. Mit Ausnahme der Solar-Brunnenpumpe und der Membran-Brunnenpumpe. Allgemein unterscheiden sich Brunnenpumpen vor allem durch die maximale Förderhöhe und den Förderdruck voneinander. Dies liegt aber auch mit daran, wie die Brunnenpumpe funktioniert. Denn eine einfache Brunnenpumpe hat einen geringeren Förderdruck und eine geringere Förderhöhe als beispielsweise eine mehrstufige Tiefbrunnenpumpe. Achte also beim Kauf der jeweiligen Brunnenpumpe auf das Einsatzgebiet und den Verwendungszweck in Deinem Garten. Mit dem Wissen über die unterschiedlichen Funktionsweisen einer Brunnenpumpe wird die Kaufentscheidung aber schon ein wenig vereinfacht.


Ähnliche Beiträge