Skip to main content

Wie schließt Du eine Tauchpumpe an den Gartenschlauch an?

Möchtest Du Deine Tauchpumpe an den Gartenschlauch anschließen, gibt es einige Dinge zu beachten. Denn nur dann ist Dir ein störungsfreier Betrieb garantiert. Grundsätzlich ist der Anschluss einer Tauchpumpe an den Gartenschlauch kein Hexenwerk und dank der meist beiliegenden Universaladapter schnell erledigt. Wir möchten Dir in diesem Artikel aber dennoch genau erklären, worauf Du achten solltest.

 

Den Schlauch richtig an die Tauchpumpe anschließen

Es gibt zahlreiche verschiedene Tauchpumpen mit ebenso vielen Anschlussstutzen für die Gartenschläuche. Demzufolge gibt es auch die unterschiedlichsten Verbindungssysteme. Denn leider gibt es bei Tauchpumpen keine Norm, die vorschreibt, welche Größe die Anschlüsse haben müssen. Aus diesem Grund gilt es, beim Anschluss eines Gartenschlauchs an eine Tauchpumpe, die verschiedenen Größenkategorien gekonnt miteinander zu verbinden. Damit dies funktioniert, werden oftmals folgende Dinge benötigt:

  • Variable Anschlussstutzen an der Tauchpumpe
  • Schlauchschellen

 

tauchpumpe-an-gartenschlauch-anschliessen

Worauf beim Schlauch zu achten ist

Viele Hersteller kennen das Problem der Endanwender und legen den Tauchpumpen bereits Universaladapter bei. Diese sind für zahlreiche Schlauchdurchmesser geeignet. So gibt es Universaladapter, die von ¾ bis hin zu 1 ½ Zoll reichen. Dadurch bist Du sehr flexibel, was den Anschluss Deines Gartenschlauchs an die Pumpe betrifft. Denn wer möchte gerne zu jeder Tauchpumpe einen passenden Schlauch kaufen? Jedoch musst Du eine Sache bedenken: Je niedriger der Schlauchdurchmesser, desto geringer fällt die Förderleistung aus. Möchtest Du also viel Wasser in kurzer Zeit zur Verfügung haben, sollte der Schlauch einen großen Durchmesser haben. Möchtest Du einen Schlauch an eine Schmutzwasser-Tauchpumpe anschließen, sollte dieser so groß sein, dass auch große Erdklumpen oder Sandmengen keine Verstopfung verursachen. Dabei kannst Du dich an der Pumpe orientieren. Kommt die Pumpe beispielsweise mit einer Korngröße von 3,5 cm zurecht, sollte der Innendurchmesser des Schlauchs mindestens 3,6 cm betragen, um eine Verstopfung zu verhindern.

 

Wie wird der Schlauch angeschlossen?

Wenn Du noch keinen Gartenschlauch besitzt, kannst Du Dir den Anschluss erleichtern und einen passend zum Anschlussstutzen der Tauchpumpe kaufen. Im Handel sind Gartenschläuche zwischen ¼ bis 1 ½ Zoll erhältlich. Um den Schlauch an der Tauchpumpe anzuschließen, musst Du im Normalfall nicht mehr tun, als diesen über den Anschlussstutzen zu schieben. Sollte die Schlauchgröße nicht auf den Stutzen passen, befestige zuerst den Universaladapter daran und schiebe den Gartenschlauch auf den Universaladapter. Befestige anschließend eine Schlauchschelle über den Gartenschlauch und befestige diesen so fest am Anschlussstutzen/ Universaladapter. Schon ist der Gartenschlauch sicher an der Tauchpumpe angeschlossen und bereit zur Verwendung.

 

Worauf solltest du beim Anbringen des Gartenschlauchs achten?

Im Grunde genommen ist ein Gartenschlauch schnell an einer Tauchpumpe montiert. Wenn Du einen Gartenschlauch aber an der Tauchpumpe befestigst, achte darauf, dass dieser luftdicht auf dem Adapter oder Anschlussstutzen sitzt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ständig Luft in das System kommt und die Pumpe nicht richtig arbeiten kann. Wie Du Luft aus einer Tauchpumpe entfernst, erfährst Du im Artikel „Was Du gegen Luft in der Tauchpumpe tun kannst“.

Ebenfalls musst Du bei der Montage des Gartenschlauchs an der Pumpe dafür sorgen, dass dieser stabil an der Pumpe befestigt ist. Er sollte nicht schon im Anschlussbereich abknicken. Bringe in diesem Fall zur Stabilisierung lieber eine weitere Schlauchschelle an. Wenn all diese Punkte von Dir berücksichtigt werden, kannst Du die Tauchpumpe mit Gartenschlauch sofort in Betrieb nehmen.


Ähnliche Beiträge