Skip to main content

Brunnenpumpe oder Gartenpumpe – was ist der Unterschied?

Überall im Internet sind die Begriffe Brunnenpumpe oder Gartenpumpe zu lesen. Doch was ist der Unterschied? Ist eine Gartenpumpe ein falsch verwendeter Begriff einer Brunnenpumpe? Welche Pumpen gibt es und welche eignet sich für Deinen Garten? Ließ weiter und erfahre mehr.

 

Brunnenpumpen und Gartenpumpen – das ist der Unterschied

Brunnenpumpen sind eigentlich Unterwassermotorpumpen, also Pumpen, die unter dem Wasserspiegel des Brunnens angebracht werden und das Wasser nach oben zur Zapfstelle leiten.

Gartenpumpen sind ein- oder mehrstufige selbstansaugende Kreiselpumpen, die direkt sichtbar im Garten stehen und das Brunnenwasser bis zu einer Saughöhe von 8 Metern mithilfe einer Saug-/ Steigleitung nach oben transportieren. Ab einem Wasserspiegel unter 8 Metern werden in der Regel Unterwassermotorpumpen eingesetzt.

 

Brunnenpumpen – ein kleiner Überblick

Brunnenpumpen sind, wie bereits erwähnt, Pumpen, die Wasser aus großen Tiefen nach oben fördern. Dazu gehören die

  • Handschwengelpumpen
  • Tauchpumpen
  • Tiefenbrunnenpumpen

 

Gartenpumpen im Überblick

Landläufig ist mit dem Begriff Gartenpumpe eine Bewässerungspumpe gemeint. Zu den Gartenpumpen gehören

  • Kreiselpumpen
  • Hauswasserwerke
  • Hauswasserautomaten

 

Was sind Kreiselpumpen?

Sie bestehen aus Kunststoff, Edelstahl oder anderen robusten Materialien. Sie werden ohne ein Pumpengehäuse aufgestellt und haben, als Gartenpumpe, einen Tragegriff und ein Stromanschlusskabel. Für den automatischen Betrieb dieser Gartenpumpenvariante ist der Einbau eines externen Druckschalters notwendig.

 

Was sind Hauswasserwerke?

Diese Gartenpumpe ist wesentlich kompakter als die eben erwähnte Kreiselpumpe. Sie beinhaltet einen kleinen Ausgleichskessel, zum Puffern, damit die Pumpe nicht so oft an- und ausgeht. Sie eignet sich sowohl für Haus und Garten. Hauswasserwerke sind so konzipiert, dass sie anspringen, sobald der Wasserdruck auf einen eingestellten Minimaldruck gesunken ist. Sobald Du den Wasserhahn aufdrehst, springt das Hauswasserwerk automatisch an. Genauso schaltet sie sich wieder ab.

 

Sind Hauswasserautomaten nicht auch Hauswasserwerke?

Hier besteht ein Unterschied. Diese Pumpen verfügen sowohl über einen mechanischen als auch elektrischen Druckschalter. Wie auch das Hauswasserwerk sind Hauswasserautomaten automatisch anspringende Gartenpumpen, die auf einen abfallenden Druck reagieren.

 

Brunnenpumpe oder Gartenpumpe

Wie funktionieren Brunnenpumpen?

Brunnenpumpen oder Unterwasserpumpen, manchmal auch U-Pumpen, werden immer dann eingesetzt, wenn die normalen Gartenpumpen (Kreiselpumpen) an ihre Grenzen stoßen. Dies ist der Fall, wenn die Saughöhe über 8 Metern liegt. Sie saugt oftmals ohne Saugrohr das Wasser direkt aus der Umgebung an und muss aus diesem Grund immer vollständig in dem Fördermedium eingetaucht sein.

 

Ist eine Brunnenpumpe oder eine Gartenpumpe besser für den Garten geeignet?

Welche Funktionen soll die Pumpe in Deinem Garten einnehmen? Zur Zierde und zur gelegentlichen Bewässerung? Liegt der Grundwasserspiegel über 7 Meter und willst Du das Wasser nicht über weite Strecken fördern? Dann reicht eine normale Gartenpumpe.

Liegt der Grundwasserspiegel unter 8 Meter, benötigst Du das Wasser regelmäßig und müssen zudem weite Strecken zurückgelegt werden? Dann ist der Bau eines Brunnens mit einer Brunnenpumpe angeraten.

 

Welche Pumpen sind pflegeleichter?

Die einfachen Gartenpumpen sind pflegeleichter. Da sie nicht fest in einem Schacht verbaut sind, sondern offen im Garten stehen, lassen sie sich leicht reinigen. Es empfiehlt sich, in regelmäßigen Abständen, bei einer höhen Laufleistung jedoch mindesten halbjährlich, die Pumpe zu reinigen und zu warten. Dabei sollten alle Dichtungen regelmäßig gefettet und die Saugschläuche gereinigt werden. Anders sieht es bei einer Tauchpumpe aus. Hier kann es leicht passieren, dass ein offener Brunnenschacht durch herabfallende Blätter verunreinigt und die Tauchpumpe verstopft. Auch solltest Du in trockenen Jahren, regelmäßig den Wasserstand im Schacht kontrollieren. Ohne Wasser läuft Deine Pumpe heiß und der Motor überhitzt.

 

Brunnenpumpen und Gartenpumpen – es gibt einen Unterschied

Der Unterschied ist der Aufstellungsort und der Einsatz. In den meisten Fällen reicht für Deinen Garten vermutlich eine einfache, kostengünstige Gartenpumpe. Für die exakte Auswahl solltest Du dich aber von einem Fachmann beraten lassen. Nun passiert es nicht mehr, dass ihr aneinander vorbeiredet, da jeder weiß, was der andere meint.


Ähnliche Beiträge