Skip to main content

Wenn die Tauchpumpe zu wenig Druck hat – mögliche Ursachen

Hat die Tauchpumpe zu wenig Druck ist dies nicht nur ärgerlich, sondern mitunter sehr hinderlich. Vor allem wenn Du gerade dabei bist, den Pool zu entleeren oder den Garten zu bewässern. Je geringer der Druck, desto länger benötigst Du für die eingeplanten Tätigkeiten. Nachfolgend sind einige Ursachen genannt, die Schuld daran sind, dass die Tauchpumpe zu wenig Druck hat.

 

Wie kann es zu Druckverlust bei der Tauchpumpe kommen?

Eine Tauchpumpe, die nur mit geringem Druck arbeitet, ist lästig. Nicht immer deutet dies aber auf einen Defekt der Pumpe hin. Die Ursache ist oftmals eine Kleinigkeit, die schnell zu beheben ist. Folgende Punkte können bei Tauchpumpen zu geringem Druck führen:

  • Verschmutzung in der Pumpe oder im Ansaugschlauch.
  • Luft in der Pumpe.
  • Der angeschlossene Gartenschlauch ist zu dünn, das durchströmende Wasser wird eher angestaut, als dass es fließen kann.

 

tauchpumpe-zu-wenig-druck

Verschmutzung in der Pumpe oder im Ansaugschlauch

Tauchpumpen sind dafür konzipiert, Wasser aus Brunnen, Zisternen, Kellern, Baugruben, Pools und vielen anderen Bereichen abzupumpen. Je nach Anwendungsgebiet gibt es Klarwasser-Tauchpumpen und Schmutzwasser-Tauchpumpen. Bei Klarwasser-Tauchpumpen sollt eine grobe Verschmutzung der Pumpe und Schläuche nur in seltenen Fällen vorkommen. Dennoch kann dies nicht ausgeschlossen werden. Gehe daher wie folgt vor:

  • Schalte die Pumpe ab und trenne sie vom Strom.
  • Entferne sie aus dem Wasserbecken.
  • Baue die Pumpe auseinander.
  • Kontrolliere die Leitungen und Schläuche auf Verschmutzung.
  • Reinige alle Bauteile.
  • Kontrolliere auch das Rückschlagventil auf Verschmutzungen. Sollte dies nicht mehr richtig schließen können, fließt das Wasser bei der Förderung immer wieder zurück in den Wasserbehälter und die Pumpe kann keinen richtigen Druck aufbauen.
  • Baue die Pumpe wieder zusammen und teste die Funktion.

Sollte der Druck immer noch zu niedrig sein, könnte Luft im System sein.

 

Wie gelangt Luft in die Tauchpumpe?

Wurde an die Tauchpumpe vor kurzem ein neuer Schlauch angebracht, kann es sein, dass durch diesen Arbeitsschritt Luft in das Pumpengehäuse gelangt ist. Um dies zu überprüfen, trenne die Pumpe erstmals vom Strom und nimm sie kurz aus dem Wasser heraus. Tauche sie nun erneut unter Wasser und kippe sie vorsichtig in verschiedene Richtung. Sollte Luft im System sein, erkennst Du das an den aufsteigenden Luftblasen. Schalte die Pumpe an und teste, ob die Tauchpumpe immer noch wenig Druck hat. Du kannst die Pumpe auch mit laufendem Motor leicht unter Wasser kippen. Durch die Rotation des Laufrades und dem einströmenden Wasser wird weitere überschüssige Luft aus dem System verdrängt.

 

Warum ein undichter Saugschlauch zu Druckverlust führt

Undichte Stellen, egal welcher Art, haben immer eine Sache gemeinsam: einströmende Luft. Durch zu viel Luft im System kann nicht mehr die erforderliche Menge Wasser gepumpt werden, dadurch fehlt Wasser und der Druck sinkt automatisch. Je mehr Luft durch einen undichten Schlauch in das System gelangt, desto weniger Druck hat die Tauchpumpe. Kontrolliere daher, ob der Schlauch auch wirklich fest mittels Schlauchschellen am Auslassstutzen befestigt ist. Des Weiteren solltest Du überprüfen, ob sich im Schlauch nicht irgendwo ein Loch befindet, durch das Luft einströmen kann. Starte hierfür die Pumpe und kontrolliere, ob irgendwo am Schlauch Wasser austritt. Ist dies der Fall, erneuere den Schlauch. Dabei musst Du aber nicht nur auf eine stabile Befestigung an der Pumpe achten. Der Schlauch muss auch einen großen Durchmesser besitzen. Denn je kleiner der Schlauchdurchmesser, desto höher ist die Wasserreibung und desto geringer ist der Druck am Wasserauslass. Als Richtwert kannst Du dir merken: Der Schlauch darf nur 0,5 Zoll kleiner sein als der Anschlussstutzen an der Tauchpumpe. Sobald hier der Größenunterschied zu groß ist, hat die Tauchpumpe zu wenig Druck.

 

Tauchpumpe hat zu wenig Leistung für die gewünschte Ansaughöhe

Es kann durchaus vorkommen das bei der Berechnung der Ansaughöhe, Fehler gemacht worden sind. Vergewissere dich das die Ansaughöhe auch zur Leistung deiner Tauchpumpe passt.

 

Eine Tauchpumpe mit wenig Druck kann oft selbst repariert werden

Sobald die Tauchpumpe zu wenig Druck hat, solltest Du auf Fehlersuche gehen. Zu langes Warten kann mitunter die Pumpe schädigen. Denn gelegentlich sind Verstopfungen für den Druckverlust verantwortlich. Werden diese aber nicht beseitigt, läuft die Tauchpumpe womöglich dauerhaft auf Volllast, um den Druckverlust auszugleichen. Ehe Du Dich versiehst, ist die Pumpe defekt. Aber auch ein undichter oder falsch angebrachter Saugschlauch kann dafür verantwortlich sein. Daher verschwende keine Zeit. Oftmals kann das Problem ganz leicht wieder behoben werden.


Ähnliche Beiträge